Lebensmittelunternehmer haben zu gewährleisten, dass Betriebsangestellte entsprechend ihrer Tätigkeit überwacht und in Fragen der Lebensmittelhygiene unterwiesen und/oder geschult werden.

Die Schulung dient der Vermeidung von Fehlverhalten im Hygienebereich und soll den Beschäftigten zum hygienischen Handeln motivieren.

Eine Hygieneschulung sollte regelmäßig, z.B. einmal jährlich, durchgeführt werden, erstmalig jedenfalls bei der Arbeitsaufnahme eines neuen Mitarbeiters, der branchenfremd mit der Herstellung von Lebensmitteln betraut wird. Die Dokumentation bzw. Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer Hygieneschulung wird empfohlen.

Lebensmittelunternehmer haben zu gewährleisten, dass ihre Betriebsangestellten in Fragen der Lebensmittelhygiene unterwiesen und zur Vermeidung von Fehlverhalten im Hygienebereich geschult werden.